Bildstrecke,  Familie,  Fotografie,  Homestory

Wir werden gemeinsam am Lagerfeuer sitzen.

Wir Mamas, Frauen und geburtsbegleitende Angehörige werden sitzen, da am Lagerfeuer und uns davon erzählen.

Von den vielgestaltigen Erfahrungen unterschiedlicher Geburten.

„Das ist ja das Dritte, das wird dann schon schnell gehen, wenn es beim Zweiten auch so schnell ging.“

Ähhhm, nein. 

Erfahrungen. Sie prägen uns, bereichern uns – stärken uns, aber oftmals lassen sie uns auch einfach hängen.
Und das taten sie dann bei meinem „Dritten“.
Da ging nix schnell und nix einfach und auch meine Erfahrungen mit den vorangegangenen Geburten, erzählen alle ihre ganz eigene Geschichte. 

So wird es jede Geburt tun. Ob ganz ultra super spontan, ob eingeleitet, ob geplant oder ungeplant, ob zu Hause oder im Kreißsaal oder im Geburtshaus. Ob mit PDA oder ohne oder Doula oder ohne. Ob mit Musik oder Wanne. Ob im Stehen oder Liegen oder in der Hocke. Ob Kaiserschnitt oder Not-Kaiserschnitt.
Ob mit Partner, Mutter, Schwester oder ganz allein oder der besten Freundin.

Keine Geburt ist wie die andere. Und wer sich das mal auf der Zunge zergehen lässt, der mag erahnen können, was unsere wundervollen Hebammen Tag für Tag gemeinsam mit uns leisten.  

Komm' mit ans Lagerfeuer.

Und so sitzen wir alle am Lagerfeuer. Und jeder kann dann in Ruhe erzählen.
Von den wunderbaren und zauberhaften Geburtserfahrungen, die uns lehrten keine Angst haben zu müssen vor diesem Wunder, für das unser Körper gemacht ist. Von der Stimmung um uns herum und von diesem einmaligen Gefühl so natürlich und ganz auf uns gestellt, Leben zu „schenken“.
Und dem Geschenk, dieses kleine neue Leben eine ganze ruhige Weile auf der Brust liegen zu haben und es zu betrachten und zu spüren.

Und wir werden gemeinsam weinen und uns umarmen und halten, wenn wir uns von den Geburten erzählen, die uns Angst gemacht haben. Bei denen „es“ echt knapp war und deren Erfahrungen nicht als Erfahrung zurück blieben, sondern als Trauma.
Wir werden uns gegenseitig halten und zuhören, wenn wir uns erzählen, dass wir plötzlich getrennt waren von unserem winzig kleinen Kind so unmittelbar nach der Geburt. Von den Sorgen und der Hilflosigkeit und unseren Schmerzen – physisch und psychisch.

Wir werden sitzen, da an einem Lagerfeuer und wir werden spüren wie stark wir sind.

Wie sehr wir gewachsen sind an all diesen prägenden Erfahrungen. Gemeinsam und jeder für sich.
Wir werden uns erzählen mit welchen Erfahrungen wir bewältigen konnten, was längst gewesen ist und welche von ihnen uns heute noch eine helfende Hand sind.

Wir werden feststellen mit keiner von ihnen allein zu sein – egal in welcher Gestalt sie uns begegneten. Wir werden all diese Erfahrungen achtungsvoll und mit Respekt integrieren, sie verwandeln in Mut und Stärke.

Und wir werden dankbar sein, um jede einzelne dieser Erfahrungen. Dankbar für das Jetzt und dankbar für das „Weist du noch?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.